Aktuelles vom tvBUNT


Eine neue Website entsteht

Wir freuen uns sehr Ihnen unsere neue Website präsentieren zu dürfen.

Bitte senden Sie ihr Feedback und Verbesserungsvorschläge direkt an:

christian_schaefer[a]email.de


QAnon im Landkreis Bautzen

QAnon ist eine Begrifflichkeit die auch im Landkreis Bautzen zunehmend an Bedeutung gewinnt. Vertreter*innen dieser antisemitischen Verschwörungstheorie drängen in den letzten Monaten vermehrt in das öffentliche Leben. An der B96, bei Corona Schweigemärschen und im öffentlichen Leben ist das Q immer öfter zu sehen. Was Q Anon eigentlich ist erklärt die folgende Broschüre des Jüdischen Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus e.V.


Die B96 beschäftigt auch den tvBUNT

Die zunehmende Vereinnahmung der "Stillen Proteste" an der B96 hat der tvBUNT zum Anlass genommen einen offenen Brief zu schreiben. In Folge dessen gab es mehrere Presseberichte.

Zum Beispiel hier:

MDR Sachsen

Sächsische Zeitung


Offener Brief des tvBUNT

Liebe Leser*innen,

es kehrt keine Ruhe ein, auf und an der B96.

Sonntag, 10 Uhr, die Straßenränder der B 96 füllen sich mit Menschen und Fahnen.

Ein stiller Protest? Ein Protest gegen Coronaverordnungen?

Welche Fahnen geschwenkt werden, wurde in Artikeln der Sächsischen Zeitung vom 12.6. und 29.6. schwarz auf weiß veröffentlicht.

Es scheint, dass dies nötig war, da die Zivilgesellschaft, aber auch Personen des öffentlichen Lebens, welche unsere Demokratie schützen, aber auch mit Leben füllen sollen, dies nicht ohne gedruckte Worte wahrnehmen. Warum aus Protesten die Maßnahmen der Regierung kritisierten ein schwarz, weis, rotes Flaggenmeer wurde und warum es nur Wenige zu stören scheint bleibt als Frage offen stehen.

Der tvBUNT nahm diese Situation zum Anlass eine E-Mail-Anfrage zu den aktuellen Entwicklungen der stillen Proteste an der B 96, welche sich direkt an Abgeordnete, deren Parteien die aktuelle Regierungskoalition im sächsischen Landtag bilden, zu initiieren.

Angeschrieben wurden fünf Vertreter*innen der Parteien und Ministerpräsident Michael Kretschmar. Eine Antwort erhielten wir von lediglich drei Parteivertretern.

Drei von Sechs, die Hälfte, aber keine Mehrheit. Sind die Proteste an der B96 zu klein oder zu unwichtig, um die Aufmerksamkeit von sechs Abgeordneten auf sich zu ziehen?

Der tvBUNT sagt ganz klar, nein, die Proteste dürfen nicht noch mehr Platz am Straßenrand einnehmen, kein größeres Maß an Akzeptanz für Reichsfahnen und Verschwörungsideologien in der Bevölkerung säen, kein Panoramafoto der Lausitz werden, kein Begrüßungskomitee für Touristen stellen!

Es ist unsere Aufgabe einen Teil dazu beizutragen, dabei werden wir auch gestärkt.

Sabine Friedel (SPD) teile auf unsere Anfrage mit:

,,… Ich will ehrlich sein: Mich machen die Bilder und die Vorkommnisse ratlos. Wir leben in einer Zeit, in welcher erstens eine Pandemie die Welt beherrscht und zweitens bis auf ganz wenige Ausnahmen (keine Großveranstaltungen, Maskenpflicht im ÖPNV und Einzelhandel) trotzdem keinerlei Beschränkungen mehr existieren. Gegen eine nicht vorhandene Impfpflicht oder nicht vorhandene Diktatur zu protestieren, erscheint mir tatsächlich "verwirrt", gegen einen Virus zu demonstrieren extrem unsinnig. …“

Franziska Schubert (Grüne) schrieb:

,,… Ich engagiere mich, genau wie sie, für ein freundliches Klima in unserer Region; für

Demokratie, Vielfalt und Toleranz. Die Bilder, die von der B96 deutschlandweit gehen, finde ich beschämend und schaden dem Image der Region. Sie spalten, sind verschwörungsideologisch, nationalistisch und furchterregend. …“

Stephan Meyer (CDU) ließ uns wissen:

,,… Auch mich treiben diese Proteste um und ich habe mich bereits im Mai bei einer solchen Demonstration in Zittau in die Diskussion mit Demonstranten begeben. …“

Nun liegt es an uns, unseren Abgeordneten und allen Demokrat*innen für einen offenes, tolerantes und weltoffenes Miteinander einzustehen.

Lassen Sie uns gemeinsam Ideen entwickeln, herausfinden, wo wir ansetzen können und weiterhin die aktuellen Geschehnisse öffentlich, für jedermann zugänglich machen.

Die Regionalkoordinator*innen freuen sich auf Ihre Rückmeldungen.

 

 


2. Sitzung der Koordinator*innen 2020

Am 04.03.20 traffen sich die Regionalkoordinator*innen des tvBUNT zur 2. Sitzung des Jahres.

Hier eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Themen:

  • Die Mitgliederversammlung am 20.04.2020 wurde geplant.
  • Der Mikroprojektefond erhält ein neues Sieb. Die Zielgruppen wurden mit Bedacht erweitert und demokratiefördernde Projekte wurden neu eingeordnet. So können jetzt zum Beispiel auch Projekte, die sich mit der lokalen Geschichte beschäftigen, gefördert werden.
  • 1 Projekt konnte im Rahmen des Mikroprojektefonds bewilligt werden.

Mikroprojektefond 2020

Die Mitglieder*innen des tvBUNT freuen sich sehr auch im Jahr 2020 Projekte für Demokratie und Vielfalt im Landkreis Bautzen mit 500€ unterstützen zu können! Zum Antrag geht es hier entlang.


Der Stand der Dinge im Januar

Nachdem sich ein bewegtes Jahr 2019 zum Ende geneigt hat steht der tvBUNT vor der Jahresplanung 2020.

Ende 2019 fanden Gespräche mit Vertreter*innen des tvBUNT, der Schulsozialarbeit, dem Landkreis und dem LASUB statt. Die Ergebnisse werden bald in geeigneter Weise veröffentlich und selbstverständlich weiter bearbeitet.

Unsere Homepage entwickelt sich weiter. Wir haben uns zum Ziel gesetzt einen Überblick zu den Präventionsangeboten im Landkreis Bautzen anzubieten. Diese Übersicht aktuell zu halten erwies sich als herausforderne Aufgabe, welcher wir uns im Jahr 2020 weiter stellen werden.

Mehr Informationen folgen in Kürze.